1991 – air raid shelter attack

Clemens Mitscher, Air Raid Shelter Attack, 1991, C-Prints, framed, each 100 cm x 140 cm (total 300 cm x 140 cm), edition: 5

"Darüber zu klagen, daß unsere Erfahrung von Welt nur noch medial vermittelt und manipuliert sei, ist zumal in der bildenden Kunst ein Gemeinplatz geworden.
Clemens Mitscher gelingt es, diese Wahrnehmungsstörung mehr als nur postmodern zu potenzieren oder fundamentalistisch zu verteufeln. Mit Vorliebe bearbeitet er eingefrorene Sequenzen aus dem Fernseher, etwa vom CNN-Videoclip der Bombardierung des irakischen Führungsbunkers. Schon dies ist abgründig genug, doch gerät bei ihm die Sequenz zum schönen, fast abstrakten Bild. Dessen Ursprung, die reale und gleichermassen die mediale Realitaet, ist nur noch über verborgene Verweise zu erkennen..."
Frank Böttcher
in: Banale Landschaft, technisch perfekt
Der Tagesspiegel, NR. 14814 VOM 03.02.1994

(automatically translated)

"To complain that our experience of the world is only mediated and manipulated by the media has become a commonplace in the visual arts.
Clemens Mitscher succeeds in potentiating this disturbance of perception more than just postmodern or in demonizing it in a fundamentalist way. He prefers to edit frozen sequences from the television, for example from the CNN video clip of the bombing of the Iraqi command bunker. This alone is abysmal enough, but in his case the sequence turns into a beautiful, almost abstract picture. Its origin, the real and equally the medial reality, can only be recognized by hidden references..."
Frank Böttcher
in: Banal landscape, technically perfect
The Tagesspiegel, NR. 14814 VOM 03.02.1994